About

Ich und meine Oma in der Küche

Ich liebe gutes Essen! Ich dachte, das sollte reichen, um einen Foodblog zu starten 😉. Aber zuerst eine kurze Vorstellungsrunde: ich bin Mäggi, ich lebe und studiere in Wien, doch am allerwichtigsten: ich will meine Leidenschaft für Kochen und gutes Essen mit euch teilen! Ich bin mit marokkanischem Essen aufgewachsen. Wenn ich aus der Schule nach Hause gekommen bin, wartete normalerweise ein dampfender Topf Tajine oder Couscous auf dem Tisch. Mein Papa war derjenige, der zuhause marokkanisches Essen gekocht hat. Im Sommer, als wir die Familie besuchten, war es meine Oma, die mir ihre Rezepte weitergegeben hat. Ich erinnere mich gut daran, wie ich mit ihr in der Küche stand, Zwiebeln und Koriander hackte und kaum ein Wort verstand – und ich war happy. Immer wenn es die Zeit erlaubte, bin ich zu ihr in die Küche geschlichen, habe ihr beim Kochen zugeschaut und versucht, von ihr zu lernen. Und obwohl das Kochen Spaß gemacht hat, war eines besser: essen! Marokkanisches Essen ist voller Aromen: der Geschmack von frisch gepresstem Olivenöl gemixt mit Zwiebeln, Knoblauch und Gewürzen ist etwas ganz Spezielles. Süße, weiche Trockenfrüchte und knusprige Nüsse sind die perfekte Kombination. Und saftige Orangen im Winter, frische Erdbeeren im Frühling und knackige Kaktusfeigen im Herbst reichen vollkommen aus als Dessert.

Doch die marokkanische Küche ist normalerweise sehr fleischlastig und es ist schwierig, vegane oder vegetarische marokkanische Gerichte zu finden. Aus diesem Grund habe ich diesen Blog gegründet: ich will zeigen, dass veganes und vegetarisches marokkanisches Essen genauso lecker und einfach sein kann! Ich werde euch hier klassische marokkanische Gerichte zeigen und sie in vegane oder vegetarische Köstlichkeiten verwandeln. Aber ich werde auch andere Rezepte mit marokkanischem Twist kochen: was haltet ihr von marokkanischen Gnocchi, Tacos oder Buddha Bowls? 🤤

Genug der Vorstellung, lasst uns unsere Gewürze auspacken, den Herd anschalten und los geht’s!

de_AT