Harira

Harira ist eine der wohl beliebtesten und bekanntesten Suppen der marokkanischen Küche. Sie wird vor allem im Ramadan serviert, aber ich esse sie vor allem im Winter, wenn ich eine schnelle, wärmende Suppe brauche. Für das authentische Harira-Erlebnis tröpfelt man ein bisschen Zitronensaft über die Suppe und isst ein paar Datteln dazu. Die Säure der Zitrone und die Süße der Dattel harmoniert nämlich sehr gut mit der herzhaften Suppe. 

Für Harira brauchst du:

Harira

Schwierigkeitsgrad: einfach
Portionen

4

kcal

150

kcal
Zeit

20

minutes

Zutaten

  • 1 Dose gehackte Tomaten

  • 1 Zwiebel

  • 1 Bund Petersile

  • 600 ml Wasser

  • 1 TL Ingwerpulver

  • 1 TL Pfeffer

  • ½ TL Korianderpulver

  • 3 TL Salz

  • 1 Würfel Gemüsebrühe

  • 1 Dose Kichererbsen

  • 50 g Fadennudeln

  • 2 TL Mehl

Zubereitung

  • Püriere die Tomaten, Zwiebel und Petersilie mit dem Wasser in einem Topf und erhitze danach die Suppe auf dem Herd
  • Füge die Gewürze, den Suppenwürfel, die Kichererbsen und die Fadennudeln hinzu
  • Lass die Suppe solange köcheln, bis die Nudeln durch sind
  • Mische 2 EL Wasser mit dem Mehl und rühre die Flüssigkeit in die Suppe und lass sie noch einige Minuten köcheln, bis die Suppe dickflüssig ist
  • Serviere die Suppe mit halbierten Zitronen und Datteln

Notizen

  • Normalerweise schält man die gekochten Kichererbsen, in dem man die Kichererbse aus der Haut rausquetscht. Wer sich die Zeit nehmen will, die Kichererbsen zu schälen, sollte es machen, denn es gibt den Kichererbsen eine noch bessere Konsistenz.  

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

de_AT