Vegane marokkanische Pfannkuchen (Baghrir)

Sind es wirklich tausend Löcher? Diese Frage habe ich mir früher immer gestellt, denn der Name ist Programm: diese veganen marokkanischen Pfannkuchen (Baghrir) werden auch Crêpes mit 1000 Löcher (crêpes aux milles trous) genannt. Baghrir werden nur auf einer Seite angebraten und mit Hilfe der Hefe und des Backpulvers entsteht das charakteristische Wabenmuster. Die Pfannkuchen werden gerne zum Frühstück verspeist, klassisch mit Honig oder Olivenöl. Ich fülle sie auch gerne mit Marmelade, Jogurt und Früchten. Aber man kann sie natürlich auch pikant füllen.

Baghrir werden auf mittlerer Hitze ohne Öl angebraten, deswegen empfehle ich eine gut beschichtete Pfanne, ansonsten kann es eine ziemlich klebrige Angelegenheit werden. Außerdem sollte man am Anfang nicht verzweifeln: die ersten Pfannkuchen klappen meistens nicht so gut, aber nach zwei, drei Versuchen sollten dann endlich die vielen kleinen Blasen entstehen.  

Für vegane marokkanische Pfannkuchen (Baghrir) brauchst du: 

Vegane marokkanische Pfannkuchen (Baghrir)

Schwierigkeitsgrad: einfach
Portionen

12

kcal

60

kcal
Zeit

40

minutes

Zutaten

  • 100 g Hartweizengrieß

  • 100 g Mehl

  • 1 TL Trockenhefe

  • 1 TL Backpulver

  • 250 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung

  • Mische alle Zutaten bis auf das Backpulver und mixe sie mit einem Pürierstab oder einem Mixer
  • Lass den Teig 10-15 min. ruhen und füge dann das Backpulver hinzu
  • Erhitze eine beschichtete Pfanne und brate die Pfannkuchen ohne Öl auf mittlerer Hitze an, bis der Teig an der Oberfläche trocken ist. Wie groß du die Pfannkuchen machst ist prinzipiell egal, sie sollten nur dünn sein, damit mehr Löcher entstehen.
  • Lege die fertigen Pfannkuchen auf ein Küchentuch und decke sie mit einem zweiten Küchentuch ab (nicht stapeln wenn sie noch warm sind, da sie sonst zusammenkleben)

Notizen

  • Hartweizengrieß ist etwas gelblicher als das feine, helle Grieß, das wir in Österreich normalerweise im Supermarktregal finden. Aber man findet Hartweizengrieß auch in großen Supermärkten. Ich verwende meistens Farina Goldgrieß. 
  • Man kann die Baghrir auch im einige Tage im Kühlschrank lagern. Lass sie dafür richtig auskühlen, dann kannst du sie in einer Frischhaltedose stapeln. Sie lassen sich auch gut einfrieren und in der Mikrowelle wieder auftauen. 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

de_AT